Unterschied KFZ Nano- UND Keramikversiegelung

Die Nano- und Keramikversiegelung bilden auf der Lackoberfläche eine "hügelige Oberfläche", ähnlich einer Berglandschaft. Dies ist bei beiden Versiegelungen identisch. Die Aufgabe der Nano- Kermik Hydrophobierung ist es, die Oberfläche vor Schmutz, Regen, Teer, Insekten, Eis, Salz ..... zu schützen oder die Beschädigungen stark zu reduzieren. Durch millionen kleiner Nanopartikel in den Pore der Oberfläche bleibt der Lack hochglänzend und die schmutzabweisende Funktion langfristig erhalten.

 

 

Nanoversiegelung:

 

Die Nanoversiegelungen bildet auf der Lackoberfläche ein dreidimensionales Kristallgitter, ähnlich einer miskroskopischen Hügellandschaft. Aufgrund der reduzierten Oberflächenspannung (Kontaktwinkel zum Material wird geändert, siehe Bild oben) perlen Wassertropfen ab und nehmen dabei Schmutzpartikel mit. Die Anziehungskräfte (Adhäsion) der Oberfläche werden durch die Nanopartikel aufgehoben und Schmutz kann Sich nicht in die Poren des Autolacks ablagern und verweilen. Einen Nanobeschichtung erreicht eine maximale Härte von 8H bei unserer Exklusivversiegelung. Sie schützt den Lack bereits sehr gut gegen Kratzer, Steinschlag, Vogelkot, Mücken, Salz, etc.

 

Keramikversiegelung:

 

Das Aufbringen einer Keramik Siliziumversiegelung auf die Lackoberflächen ermöglicht eine noch größere Härte. Die Quarzversiegelung (auch keramische Versiegelung) stärkt die eigentliche Lackhärte nicht nur, sondern kann sie wesentlich bis auf 9H steigern (Härte der Versiegelungen an der MOHS Skala). Durch die Dicke, Härte und Eindringtiefe ist der Lack deutlich resistenter gegen typische „Waschkratzer“ und auch gegen Ablagerungen durch z.B. Vogelkot. Sie verbindet sich auf molekularer Ebene mit dem Lack. Das bedeutet, sie wird nach der Aushärtung eins mit dem Lack und ist fest und abriebfest mit diesem verbunden.


Gilt für beide Versiegelungenarten:

 

Es werden nicht nur feinste Lackuntiefen aufgefüllt, sondern es wird der gesamte Lack mit einer Beschichtung überzogen. Es handelt sich also um ein dauerhaftes, festes Verbundsystem und ist  nicht mit dem bloßen Aufbringen einer Politur oder Wachs zu vergleichen. Durch die extrem harte und trotzdem elastische Beschichtung, wird der Lack nicht nur glänzender, sondern eben auch noch geschützt. Dieser Schutz bleibt dauerhaft bestehen. Die Keramik- und Nanoversiegelungen sind hochtransparent, sie verändert die Lackfarbe nicht, sondern konservieren den Lack und sorgen für erhöhten Schutz vor UV-Strahlung, die die Ursache für Lackverfärbungen ist. Der Reinigungseffekt ist bei beiden Versiegelungsarten gleich.

 

Ausser bei unseren neuen Keramik 9,5H Versiegelung!

 

Diese Versiegelung ist die neuste Entwicklung im Bereich Keramikversiegelung. Sicherlich kennen Sie den Effekt einer Teflon beschichteten Bratpfanne. Eingebranntes Essen, Fett, Öl, usw. lassen sich ganz einfach mit Wasser oder Prilwasser entfernen. Dies ist jetzt auch auf Ihrem Autolack möglich. Zu den oben erwähnten Eigenschaften unserer Keramik 9H kommt der Effekt einer Teflonoberfläche hinzu. Teer, Mücken, Salz, Eis, usw. lassen sich noch einfacher entfernen.

 

Was bedeutet 3H, 7H, 8H, 9H und 9,5H?


Um die Härte einer Schicht zu beschreiben, nutzen wir die bekannte „Bleistifthärte“. Der Messbereich liegt zwischen 9B (weichste) und 10H (härteste). 3H ist bereits sehr hart. Je größer die Nummer vor dem H, desto höher die Oberflächenhärte.